Warengruppen und Preise

Aufgebaute Warengruppen

Um den Kunden ein Höchstmass an Flexibilität zu bieten, orientiert sich das Grossopanel beim Aufbau der Warengruppen an den individuellen Bedürfnissen der Kunden. Zurzeit stehen über 30'000 Einzelartikel zur Verfügung.

Bei der Auswahl der relevanten Artikel für die Auswertung hat der Industrie-Kunde verschiedene Möglichkeiten:

  • Abonnement einer bestehenden Grossopanel Warengruppe
  • individuelle Zusammenstellung der Warengruppen entsprechend der firmeninternen Sortimentsgruppen aus dem bestehenden Warengruppen-Pool
  • Auswahl der relevanten Einzelartikel aus der Gesamtmenge der Einzelartikel und Aufbau einer neuen massgeschneiderten Datenbank für das Unternehmen.

Grösstmögliche Kundenmitsprache bei der Preisfestsetzung

Kunden bestimmen die Kosten für das Grossopanels weitgehend selbst:

  • durch Festsetzung der Artikelanzahl, die ausgewertet wird
  • durch Festsetzung der Frequenz der Panel-Auswertungen nach Monat, Quartal, Halbjahr oder Jahr
  • durch Festsetzung der geographischen Dimension
  • Ad-hoc-Auswertungen: Einmalige Auswertungen für unternehmensspezifische Marketingentscheidungen

Kunden definieren die Artikelzusammensetzung

Kunden haben die Möglichkeit, ihre eigenen, individuell zusammengestellten Warengruppen zu definieren und auszuwerten.

Transparente Preisgestaltung

In Abhängigkeit von der Anzahl der Artikel ergibt sich auf Grund eines degressiven Kalkulationsmodells ein bestimmter Einzelpreis/Artikel pro Monat. Je höher die Anzahl der ausgewerteten Artikel, desto geringer ist der Einzelpreis je Artikel pro Monat.